Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Kontakt

Wir sind in den Neubau umgezogen! Gebäude V, Ebene 12

Zoologie und Didaktik der Biologie

Bergische Universität Wuppertal

Fakultät für Mathematik und Naturwissenschaften

Prof.'in Dr. Gela Preisfeld

Gebäude V, Etage 12, Raum 62

0202 439 2815 Tel

0202 439 2967 Fax

apreis@uni-wuppertal.de

Gaußstraße 20

D-42119 Wuppertal

 

 

Herzlich Willkommen auf den Seiten des Lehrstuhls der Zoologie und Didaktik der Biologie an der Bergischen Universität Wuppertal!

 

Biowissenschaftliche Forschungsinteressen 

Euglena

Molekulare Evolution der Euglenozoa

Wir gehen der Frage nach den evolutionären Veränderungen in Protisten nach, die zur enormen Biodiversität dieser einzelligen eukaryotischen Organismen geführt haben. Dabei befassen wir uns hauptsächlich mit der molekularen Evolution der Euglenozoa (Euglenida, Diplonemida, Kinetoplastida), einer phylogenetisch alten Gruppe von Einzellern. Unter den Euglenida gibt es auch "grüne" Formen, die über ihre Chloroplasten Photosynthese betreiben können. Hier arbeiten wir an den Chloroplasten-Genomen, um die Phylogenie rekonstruieren zu können.

Tetrahymena

Der Ciliat Tetrahymena pyriformis als biologischer Filter in Kläranlagen

T. pyriformis ist in der Lage, große Mengen von Bakterien in kurzer Zeit über Phagozytose aufzunehmen und dadurch aus dem Abwasser zu entfernen. In einem gemeinsamen Projekt mit Prof. Dr. Jens Boenigk, Universität Essen, und dem Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW untersuchen wir die Eignung des Wimpertierchens zur Bakterienreduktion in der Nachklärung.

Salmo trutta fario

Einfluss der Lebensbedingungen auf Wachstum und Biologie der Salmoniden in der Wupper

Den in der Wupper lebenden Forellen und Äschen nehmen wir auf schonende Weise Schuppen ab, um Rückschlüsse auf ihr Alter und das Jahrewachstum zu ziehen. Weiterhin untersuchen wir mit molekularen Methoden den Befall der Fische mit dem "Wasserschimmel" Saprolegnia spp.

Flabellina

Molekulare Identifizierung von symbiontischen Dinoflagellaten in Meeresnacktschnecken

Viele Meeresnacktschnecken leben mit einzelligen "Algen" oder deren Chloroplasten in einer mehr oder weniger stabilen Symbiose. Wir sind interessiert sowohl an der Art der Symbionten, als auch an der Evolution der Schnecken. In einer Kooperation mit Prof'in Dr. Heike Wägele, ZFMK Bonn, bearbeiten wir neben Fragen zur genauen Lokalisation der Symbionten auch die verschiedenen Strategien zur Einlagerung der Symbionten.

Fachdidaktische Forschungsinteressen

Curriculare Unterrichtsforschung

Wir entwickeln Unterrichtsmaterialien für alle Schulstufen anhand aktueller Forschungsergebnisse mit einem besonderen Schwerpunkt auf das Experimentieren. Sowohl der Unterricht als auch verschiedene motivationale Aspekte der Lernenden werden dabei erhoben.

Schülerlabor BeLL Bio

In unserem Schülerlabor Bell Bio (Bergisches Lern-Lehr-Labor Biologie) erheben wir die Experimentierfähigkeit von Schülerinnen und Schülern, die für Kurse zu aktuellen Themen in die Universität kommen. Gleichzeitig können Studierende der Biologie hier erste Lehrerfahrungen machen und fachdidaktische Forschungsfragen bearbeiten.

Bilinguale Forschung

Ein wesentlicher Forschungsschwerpunkt ist das Bilinguale Lernen (Deutsch/Englisch). Hier untersuchen wir den kognitiven Lernerfolg, aber auch den Einfluss der Fach- und Fremdsprache auf die Leistungen und die Motivation der Schüler/innen.