Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Rückblicke

Mai 2019: 4. Science Slam in der Station Natur und Umwelt

Am 7. Mai fand in der Station Natur und Umwelt - wie auch in den vergangenen Jahren - wieder unser Science Slam zu biologischen Inhalten statt.

Mehr dazu unter finden Sie unter: www.presse.uni-wuppertal.de/de/medieninformationen/2019/05/10/29651-wuppertaler-studierende-begeistern-publikum-beim-4-science-slam-der-biologie/

 

Februar 2019: Fachtagung: 2. Tag des bilingualen Unterrichtens

Am Freitag, den 22. Februar, hat an unserer Universität die Fachtagung "2. Tag des bilingualen Unterrichten" stattgefunden. Die Workshops 6 (Bilinguale Module im Sachunterricht; Bilder rechts) und 10 (Bilingualer Biologieunterricht, Bilder links) wurden von Mitarbeiterinnen unseres Lehrstuhls organisiert und durchgeführt.

 

September 2018: Mitwirkung an der Fachtagung "Vielfalt und Kohärenz in der Lehrerbildung" (ViKo)

Am 21. und 22. September 2018 hat an unserer Universität die Fachtagung "Vielfalt und Kohärenz in der Lehrerbildung" stattgefunden. Drei Biologiedidaktikerinnen von uns haben daran aktiv mitgewirkt. Näheres finden Sie unter:

https://www.kolbi.uni-wuppertal.de/aktuelles/ansicht/detail/02/oktober/2018/artikel/20-21092018-erfolgreiche-fachtagung-zum-thema-vielfalt-und-kohaerenz-in-der-lehrerbildung.html

 


Juli 2018: Lehrerfortbildung "Bilinguale Module im Sachunterricht"

Am 6. Juli hat an unserem Lehrstuhl in Kooperation mit dem Lehrstuhl für "Didaktik des Englischen" eine Lehrerfortbildung zum Thema "Bilinguale Module im Sachunterricht" stattgefunden. Neben einem theoretischen Input durch Yasamin Habib (Schwerpunkt: Bilinguale Module) und Melanie Beudels (Experimentieren im Sachunterricht) lag der Fokus der Veranstaltung auf der Vorstellung erarbeiteter bilingualer Unterrichtsmaterialien und -sequenzen durch die Studierenden, die im Sommersemester 2018 das Modul "Bilingualer Sachunterricht in der Grundschule" absolviert haben. Themenschwerpunkt war "Healthy eating" und "Digestion".

Link zur Modulbeschreibung

 

Mai 2018: NRW-Ministerin für Kultur und Wissenschaft zu Gast im BeLL Bio

Die NRW-Ministerin für Kultur und Wissenschaft Isabel Pfeiffer-Poensgen hat am 30. Mai im Rahmen ihres Antrittsbesuches der Bergischen Universität Wuppertal auch unser Bergisches Lehr-Lernlabor BeLL Bio besucht. In diesem wird MINT-Nachwuchs gefördert, indem die Schülerinnen und Schüler aus der Region eigene Experimentiererfahrungen u.a. im Bereich der Molekular- und Neurobiologie erwerben können.

Link zum Artikel des Antrittsbesuches

 
Foto: Michael Mutzberg

 

Mai 2018: Informationsveranstaltung Master of Education - Bilingualer Unterricht

Am 28. Mai 2018 fand von 14:15 Uhr bis 15:15 Uhr eine Informationsveranstaltung zum Master of Eduction Bilingualer Unterricht (Englisch und Französisch) statt.

 

 

April 2018: Science Slam in der Station Natur und Umwelt

Am 25. April fand in der Station Natur und Umwelt zum dritten Mal unser Science Slam zu biologischen Themen statt!

Die Studentinnen und Studenten der Biologie präsentierten dem Publikum wissenschaftliche Fakten rund um biologische Phänomene in Form von humorvollen Kurzvorträgen, dieses Jahr zu den Themen: Glyphosat - Gift oder Segen? - Epigenetik - Insektensterben - Neonicotinoide - Der Neandertaler

Die Beiträge wurden als Publikumspreis prämiert.

https://www.presse.uni-wuppertal.de/de/medieninformationen/2018/04/26/26912-wuppertaler-studentinnen-ueberzeugten-beim-3-science-slam-der-biologie/

 

 

September & Oktober 2017: Ausstellung: Lebende, tropische Schmetterlinge im Botanischen Garten Wuppertal

Bereits zum sechsten Mal fand vom 8. September bis 8. Oktober 2017 im Botanischen Garten Wuppertal die Ausstellung von lebenden, tropischen Schmetterlingen statt.

In Zusammenarbeit mit dem Verein der Freunde und Förderer des Botanischen Gartens präsentierte unser Lehrstuhl unter der Leitung der Doktorandinnen Nadine Franken und Melanie Beudels beeindruckende tropische Schmetterlinge. Lehramtsstudierende der Biologie führten KiTa-, Kindergarten-, Schulklassen- sowie Erwachsenengruppen durch die Ausstellung und betreuten die Besucher auch an den Wochenenden.

Den Flyer dazu finden Sie HIER.

Ausgewählte Pressemitteilungen:

http://www.wuppertaler-rundschau.de/termine/ausstellung-tropischer-schmetterlinge-aid-1.6953392

https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-bergisches-land/video-bunte-flattermaenner-beleben-den-botanischen-garten-in-wuppertal-100.html

 

September 2017: Mitwirkung an der Fachtagung "Herausforderung Kohärenz: Praxisphasen in der universitären Lehrerbildung" (HerKuLes)

Vom 20. bis 22. September 2017 hat an unserer Universiät die Tagung "Herausforderung Kohärenz: Praxisphasen in der universitären Lehrerbildung" stattgefunden. Zwei Biologiedidaktikerinnen von uns haben daran aktiv mitgewirkt. Nähres finden Sie unter:

https://www.kolbi.uni-wuppertal.de/projektergebnisse/tagung-herkules-2017.html

 


Juni 2017: GEO-Tag der Artenvielfalt

Am 23. Juni 2017 fand wieder der GEO-Tag der Artenvielfalt statt. An diesem Tag sind alle Naturfreunde in Deutschland, den Nachbarländern und auch weltweit dazu aufgerufen, innerhalb von 24 Stunden in einem selbst festgelegten Gebiet möglichst viele verschiedene Tier- und Pflanzenarten zu entdecken.

Studierende der Sonderpädagogik (Biologie) lernten dafür zunächst, Schnecken, Gewässertiere, Bodentiere und Insekten zu bestimmen. Am GEO-Tag betreuten sie dann  an der Naturschule Grund in Remscheid Infostände zu den Themen "Schnecken" und "Teichtiere", um Kindern mit sonderpädagogischem Förderbedarf die Artenvielfalt vor der eigenen Haustür näherzubringen.

Zudem fanden wieder botanische und zoologische Exkursionen in dem statt, um einen Einblick in die Flora und Fauna des Untersuchungsgebietes zu erhalten.

 

April 2017: Science Slam in der Station Natur und Umwelt

Am 26. April 2017 fand in der Station Natur und Umwelt wieder unser Science Slam zu biologischen Themen statt.
Die Studentinnen und Studenten der Biologie präsentierten dem Publikum wissenschaftliche Fakten rund um biologische Phänomene in Form von spannenden, humorvollen Kurzvorträgen, u.a. zu den Themen Männergrippe und fleischfressende Pflanzen.
Die besten Beiträge wurden als Publikumspreis prämiert.